Eakin-Produktpalette in Deutschland auch bei einem „harten Brexit“ verfügbar

Wie Sie aus den Medien wissen, lässt der Brexit derzeit noch viele Fragen offen. Wir möchten Sie daher über den augenblicklichen Stand zum Vertrieb unserer Produkte in Deutschland informieren:

Der Hersteller, die TG Eakin Ltd. hat ihren Sitz in Comber, Nordirland, gehört damit zum Vereinigten Königreich und hat wegen des Brexit´s eine autorisierte Vertretung in der Europäischen Union bestimmt. Dort werden derzeit die nötigen Anpassungen bezüglich der Verpackungen, Etikettierung und Dokumentation durchgeführt. Diese Vorbereitungen werden zum Eintritt des Brexit abgeschlossen sein.

Verpackungen von Produkten, die vor dem Brexit eingeführt wurden sind von dieser Regelung nicht betroffen und müssen nicht angepasst werden. Auf Grund dessen sind auch nach dem Brexit keine Lieferschwierigkeiten für Deutschland zu erwarten.

Zertifizierung von Eakin Produkten in der EU im Falle eines „harten Brexits“

Daten der Europäischen Kommission deuten an, dass beinahe die Hälfte aller in der EU zertifizierten Medizinprodukte auf Benannte Stellen im Vereinigten Königreich zurückgreifen. Nach derzeitigem Recht sind die Benannten Stellen allerdings nur für die Zertifizierung von Medizinprodukten der Klasse 2 oder höher, für sterile oder mit integrierter Messfunktion zuständig. Alle Eakin-Medizinprodukte gehören zur Klasse 1, werden nicht steril angeboten und enthalten keine Messfunktion, daher benötigt die Eakin-Produktpalette keine Zertifizierung durch die Benannten Stellen. Daraus folgert der Hersteller, dass auch im Falle eines "harten Brexits" die Zertifizierung aller Produkte unverändert sein wird.

Wir hoffen Ihnen mit diesen Informationen mehr Sicherheit geben zu können und halten Sie über weitere Entwicklungen auf dem Stand.

Stand: 23.01.2019