Eakin® Wund- und Fistelversorgung

Eakin® Wund- und Fisteldrainagebeutel 
bieten ein wirkungsvolles sowie zeit- und kostensparendes Verfahren zur Versorgung 
von postoperativen Fisteln, Wunden und Platzbäuchen.

Passend dazu: Eakin Cohesive® Hautschutz

Bestellen Sie kostenfrei Ihr persönliches Muster!

Wundbeutel mit Ablaufventil
Wundbeutel mit Ablaufventil
Details
Wundbeutel mit Faltverschluss
Wundbeutel mit Faltverschluss
Details
Behandlungsfenster
Behandlungsfenster
Details

Durchführung und effektives Management einer Fisteldrainage, 
die dazu Wundheilung und Hautschutz sicherstellt, setzt ein multidisziplinäres Team aus erfahrenen Wundmanagern sowie Ärzten voraus. Jeder Patient mit seiner speziellen Fistel- oder Wundsituation 
erfordert eine individuelle Behandlung sowie kontinuierliche  Überprüfung des Heilungsfortschrittes. Die Herausforderungen für die Versorgung von stark exsudierenden Fisteln und Wunden sind die Prävention von Mazeration, die Reduzierung von Schmerzen und sozialer Isolation, effektives Management der Ausscheidungen sowie die Unterstützung und Verbesserung der Wundheilung.

Wann ist ein Eakin®-Woundpouch einzusetzen?

Ideal für die Phase nach einer VAC®-Therapie

Wo werden Eakin® WoundpouchesTM 
eingesetzt?

Eakin® WoundpouchesTM haben sich in der Versorgung 
von abdominalen Fisteln und Wunden etabliert. Darüber 
hinaus zeigen viele Fallberichte den erfolgreichen Einsatz 
der Drainagesysteme für andere Lokalisationen am 
Körper.

EAKIN® WOUNDPOUCHESTM – IDEAL FÜR DAS MANAGEMENT VON FISTELN UND WUNDEN

Exsudat-Management

• Postoperative Wunden 
• Platzbäuche 
• Nahtinsuffizienzen 
• High-Output-Exsudate > 500 ml/Tag 
• Middle-Output-Exsudate > 200–500 ml/Tag 
• Phase nach der VAC®- Therapie

Abdominal-Fisteln

• Aggressive Exsudate mit hohem pH-Wert 
• Darmfistel 
• Nierenfistel

Die sanfte Lösung auch für anspruchsvolle Situationen

• Bei offen liegenden Eingeweiden 
• Bei ulzerierenden Tumoren 
• Bei fragiler, wundumgebender Haut 
• In der Palliativpflege

Anwendungsbeispiele

Eakin® WoundpouchesTM – 
Vorteile, die in der Praxis 
überzeugen

Eakin® WoundpouchesTM 
mit hocheffizientem 
Cohesive® Hautschutz

Wenn Feuchtigkeit über längere Zeit mit der Haut in Kontakt bleibt, kann die Hautstruktur aufweichen und damit die Barrierefunktion geschädigt werden. In Folge kann es zu schwer behandelbaren Mazerationen der wundumgebenden Haut kommen. Jeder Wundbeutel verfügt deshalb über eine Cohesive®-Hautschutzplatte, die sich durch eine überlegene Feuchtigkeitsabsorption auszeichnet. Dazu wird die Haut vor Ausscheidungen, chemischen Stoffen und anderen Irritantien nachhaltig geschützt.13)–16) 

Der Eakin-Cohesive®-Hautschutz lässt sich hervorragend an die Wundumgebung anmodellieren und gewährleistet maximale Tragezeiten bei hohem Komfort für den Patienten. Der einzigartige Cohesive®-Hautschutz wird seit über 40 Jahren erfolgreich in der Wund- und Stomaversorgung eingesetzt. Die Cohesive®-Formulierung verwendet nur eine Handvoll außerordentlich verträglicher Inhaltsstoffe, auch deshalb gibt es bis heute noch keine 
bestätigten Allergiemeldungen.

DREI ENTSCHEIDENDE FUNKTIONEN 
FÜR KOMPLEXE SITUATIONEN

Wundumgebungshaut und Wundränder werden oftmals durch 
Exsudate angegriffen, was zu einer Vergrößerung der Wunde führen kann. Jeder Eakin® Wund- und Fisteldrainagebeutel verfügt deshalb 
über den einzigartigen Cohesive®-Hautschutz.

Ideal, auch für die Phase nach 
der VAC®-Therapie

EINFACHE ANWENDUNG DER 
EAKIN® WUND- UND FISTELBEUTEL

Die spezielle Formulierung des Eakin® Hautschutzes ist gerade in der Wundversorgung von großer Bedeutung. Deshalb bietet Eakin® viele Varianten und Formen seiner Wundbeutel zum praxisgerechten Einsatz an.

 

Genauigkeit 
Pro Beutel wird eine Schablone als Mess- und Ausschneidehilfe 
mitgeliefert. Die Hautschutzfläche kann exakt auf die Wundform und -größe zugeschnitten werden.

Quellen und weiterführende Literatur 
1) WOCN Society (2015) Support of Medicare Coverage for Enterocutaneous Fistulas 
2) McNaughton, V., Canadian Association for Enterostomal Therapy ECF Best Practice Recommendations Panel (2009) Best practice recommendations for management of enterocutaneous fistulae 
3) Bryant, R. A. (2016) Acute and Chronic Wounds: Nursing Management (5th edn). London: Mosby: 552 
4) Bryant, R. A. (2016) Acute and Chronic Wounds: Nursing Management (5th edn). London: Mosby: 538 
5) Henderson, V., Timmons, J., Hurd, T., Deroo, K., Maloney, S., Sabo, S., NPWT in everyday practice Made Easy. Wounds International 2010; 1(5):Available from http://www.woundsinternational. com 
6) Guy, H., Grothier, L. (2012) Using negative pressure therapy in wound healing. Nursing Times; 108; 36, 16–20 
7) Apelqvist, J., Willy, C., Fagerdah, A.M. et al., Negative Pressure Wound Therapy – overview, challenges and perspectives. J Wound Care 2017; 26: 3, Suppl 3, S1–S113 
8) Rogers Herbert, G., Palliative wound care: Part 2. Wound Care Advisor 2015; Volume 4; No 2. 
9) „Indikationen und Sicherheitshinweise für V.A.C.® Therapy“, https://www.kci-medical.de/ DE-GER/indikationen, 06.08.2018 
10) Hooper, J., How to: Fistula Management Made Easy: Wound Care Education Institute 
11) Bryant, R. A. (2016) Acute and Chronic Wounds: Nursing Management (5th edn). London: Mosby: 558 
12) Mahony, K. (2016) Finding a cost-effective dressing solution with multiple applications. JCN; Volume 30; No 5 
13) McGroggan, G., Effects of a hydrocolloid ostomy seal on faecal enzyme activity and moisture absorption, Poster presented at 3rd Congress of World Union Wound Healing Society; June 4-8, 2008: Toronto, Canada 
14) McGroggan, G., Cohesive Nurse Questionnaire in response to proposed 2007 UK Health Reform 
15) Voegeli, D., Moisture-associated skin damage: aetiology, prevention and treatment. Br J. Nurs. 2012:21(9):517-520 
16) Voegeli, D., Moisture-associated skin damage: an overview for community nurses. Br J. of Community Nursing DATE:18(1):6-10 
17) Andersen, P.H., Bucher, A. P., Saeed, I, Lee, P. C., Davis, J.A., Maibach, H. I., 1994. Faecal enzymes: In vivo human skin irritation. Contact Dermatitis. 30(3): 152-158 
18) Data on file, Dr. Grace McGroggan, TG Eakin Ltd, Northern Ireland (2015) 
19) Data on file: “Effect of a long life ostomy seal on faecal enzyme activity”, Dr. Grace McGroggan, TG Eakin Ltd, Dr. Lorraine Martin, Queen’s University Belfast, Northern Ireland (2014) 
20) Data on file: “Effect over seven days on fungal growth”, Dr. Grace McGroggan, TG Eakin Ltd, Northern Ireland (2012) 
21) Nach G. Panzarasa et al, The pyranine-benzalkonium ion pair: A promising fluorescent system for 
the ratiometric detection of wound pH, Elsevier B.V. (2017)

Hinweis

Bitte lesen Sie vor der Verwendung eines unserer Produkte stets die gesamte Gebrauchsanweisung, die als Packungsbeilage jeder Produktverpackung beiliegt und Informationen zum Verwendungszweck, Beschreibung, Gegenanzeigen, Warn- und Vorsichtshinweise, unerwünschte Ereignisse und zum Gebrauch enthält.

Die auf dieser Webseite enthaltenen Informationen stellen keine medizinische Beratung dar und ersetzen nicht den Gang zum Hausarzt. In medizinischen Notsituationen wenden Sie sich bitte unverzüglich an einen Arzt.

Downloads
Wund- und Fistelversorgung

Beratung
Beratungs-Hotline (gebührenfrei)

Bestellungen
Bestell-Hotline (gebührenfrei)